Sachwerte 2.0

Wenn Ihnen ein Versicherungsmakler erzählt, dass z.B. Nachrangdarlehen oder Beteiligungen generell schlecht sind, dann sollten Sie erstmal überprüfen, ob er Ihnen diese Produkte überhaupt vermitteln darf, denn für diese Vermögensanlagen im Sinne des § 1 Absatz 2 des Vermögensanlagengesetzes brauchen Sie einen Finanzanlagen­vermittler, der die Erlaubnis nach § 34f Abs. 1 S. 1 Nr. 3 GewO besitzt. Hat er sie nicht, nun ja, wie ernst zu nehmen ist eine Ablehnung von Produkten, mit denen er kein Geschäft machen kann?

Ob ich diese Erlaubnis nach § 34f Abs. 1 S. 1 Nr. 3 GewO besitze? Hier können Sie es leicht überprüfen: www.vermittlerregister.info/recherche

Bei jeder Geldanlage geht es immer um Chancen – Risiken – Steuern – Kosten und selbst wenn Sie sehr sicher anlegen wollen, sollten Sie nach Kosten und Steuern wenigstens die  ➡ Inflation ausgleichen, damit Sie keinen Kaufkraftverlust verkraften müssen.

z.B. bei 2% Inflation mindestens +2,72% brutto Rendite  – 26,38% (d.h. 25% Abgeltungssteuer + 5% Solidaritätszuschlang auf die Abgeltungssteuer) = 2% netto, die Sie brauchen um den Kaufkraftverlust bei 2% Preissteigerung / Inflation auszugleichen.

Was halten Sie z.B. von folgenden Eckdaten? Seit 1988 gibt es eine Firma im Gewerbeimmobilienbereich, bei der die Anleger bis heute 12/2018 noch nie das investierte Geld verloren haben. Die durchschnittliche Anlegerrendite über diese ca. 30 Jahre lag bei fast unglaublichen mehr als +20% p.a., die schlechteste Einzelobjektrendite war +3% p.a. und die beste war + dreistellig % p.a.

Das bedeutet natürlich nicht, dass es eine Garantie für die Zukunft ist, aber es ist immerhin ein Hinweis darfür, dass man dort weiß, was man tut. Ich bin hier selber investiert, auch wenn ich Risiken sehe, die ich Ihnen bei Interesse gern erkläre.

Nehmen Sie sich 5:15 Min. Zeit, das Video lohnt sich:

➡    + 8% p.a. vorab und Endabrechnung zum Schluss – Insgesamt im Durchschnitt mehr als + 20 % p.a. seit 30 Jahren!!!

Risikodarstellung finden sie ➡ hier

Einen Verkaufsprospekt zum Download finden Sie ➡ hier

Erstinformation

Erstinformation

Kundeninformation zur Erfüllung der gesetzlichen Informationspflicht gemäß § 11 VersVermV

Kontaktdaten:

FFuVM - Freier Finanz- und Versicherungsmakler
Zdenko Neubauer
Untere Halde 11
70771 Leinfelden-Echterdingen

Telefon: +49 (711) 50433970
Telefax: +49 (711) 50433971
E-Mail: zn@finanzen-pflanzen.de
Webseite: www.finanzen-pflanzen.de

Tätigkeitsart:

Finanzanlagenvermittler/-berater mit einer Erlaubnis nach § 34 f Abs. 1 Nr. 1, 2 und 3 der Gewerbeordnung (GewO), sowie Versicherungsmakler mit einer Erlaubnis nach § 34 d Abs. 1 der GewO und als Makler nach § 34 c der GewO.

Gemeinsame Registerstelle nach § 11 a Abs. 1 GewO:

Vermittlerregisternummer Finanzanlagen- und Versicherungsvermittlung: D-F-175-H89Y-38 und D-IH5X-R3B2L-30

Deutscher Industrie- und Handelskammertag (DIHK) e.V.
Breite Straße 29
10178 Berlin
Telefon: 0180 600 58 50
(Festnetzpreis 0,20 Euro/Anruf; Mobilfunkpreise maximal 0,60 Euro/Anruf)
www.vermittlerregister.info

Zuständige Registrierungsbehörde:

Industrie- und Handelskammer (IHK) Region Stuttgart
Jägerstraße 30
70174 Stutt­gart

Telefon: 0711 2005-0
Telefax: 0711 2005-1354
E-Mail: info@stuttgart.ihk.de
Webseite: www.stuttgart.ihk24.de

Offenlegung direkter oder indirekter Beteiligungen über 10% an Versicherungsunternehmen oder von Versicherungsunternehmen am Kapital des Versicherungsvermittlers über 10%:

Der Versicherungsvermittler hält keine unmittelbare oder mittelbare Beteiligung von mehr als 10 % der Stimmrechte oder des Kapitals an einem Versicherungsunternehmen.

Ein Versicherungsunternehmen hält keine mittelbare oder unmittelbare Beteiligung von mehr als 10 % der Stimmrechte oder des Kapitals am Versicherungsvermittler.

Anschriften der Schlichtungsstellen:

Versicherungsombudsmann e.V.
Postfach 08 06 32
10006 Berlin

Tel.: 0800 3696000 (kostenfrei aus deutschen Telefonnetzen)
Fax: 0800 3699000 (kostenfrei aus deutschen Telefonnetzen)
Internet: www.versicherungsombudsmann.de

Ombudsmann für die Private Kranken- und Pflegeversicherung
Postfach 06 02 22
10052 Berlin

Tel.: 0800 2550444 (kostenfrei aus deutschen Telefonnetzen)
Fax: 030 20458931
Internet: www.pkv-ombudsmann.de